Kundenporträt: azeti

azeti

Fernwartung und Monitoring von Wasserlecks

Der IoT Solution Provider azeti ist ein Pionier im Bereich der Auswertung von Maschinen- und Sensordaten mit Sitz in Berlin und Lünen. azeti bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung im Umfeld von IoT und industrieller Automatisierung mit und hat bereits mehrere Tausend Installationen weltweit bereitgestellt. Zusammen mit 1NCE hat azeti eine NB-IoT basierte Lösung für die Früherkennung von Wasserlecks entwickelt. Diese hilft, Wasserschäden unverzüglich zu entdecken oder gar zu verhindern.
www.azeti.net

Projektdetails

Industrie

Versorgungswirtschaft / Wasserwirtschaft

Ort

Deutschland

RT-Standard

NB-IoT

1. Hintergrund

Schäden durch Wasserlecks sind nicht nur zeitaufwändig und nervenaufreibend, sondern können vor allem enorm kostspielig werden. In Deutschland entstehen statistisch gesehen täglich alle 30 Sekunden neue Wasserschäden und verursachen Kosten in Milliardenhöhe. Häufig haben Wasserschäden aufwendige Sanierungsarbeiten zur Folge. Hauptproblem ist, dass Wasserschäden oftmals längere Zeit unbemerkt bleiben, was Feuchtschäden an Wänden, Decken oder dem Inventar zur Folge hat. Je früher ein Schaden entdeckt werden kann, desto eher können Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, die Kosten reduzieren und Nerven schonen. Hierfür hat azeti eine IoT Lösung entwickelt, die mithilfe von Sensoren Wasserschäden bereits bei ihrer Entstehung entdeckt und bei Vorfällen unverzüglich einen Alarm sendet.

2. Herausforderung

Für die Vernetzung der Leckage-Sensorik benötigte azeti einen verlässlichen Partner, um eine zuverlässige Anbindung an die Softwareumgebung zu gewährleisten. Da die Sensoren häufig an schwer erreichbaren Orten wie Kellerräume, Kanalisationen oder unterirdischen Wasserrohren platziert werden, bedurfte es einer robusten sowie kosteneffizienten Vernetzungslösung. Für die Datenübertragung musste die Lösung neben einer hohen Reichweite auch eine hohe Gebäudedurchdringung vorweisen, weshalb typische Radiostandards wie 2G, 3G oder 4G nicht den Anforderungen genügten.

3. 1NCE Lösung

Die IoT Flat Rate von 1NCE unterstützt alle auf Mobilfunk basierenden Radiostandards und erlaubt daher nicht nur die Datenübertragung über 2G, 3G und 4G sondern auch über NB-IoT. Letzterer ist ein speziell für IoT-Anwendungen optimierter Funkstandard, der insbesondere den Anforderungen von Applikationen wie Smart-Metering oder Wasserleckage-Monitoring gerecht wird. Dank der verbesserten Reichweite (Coverage Extension Modus) erlaubt NB-IoT die Datenübertragung per Mobilfunk auch aus schwerzugänglichen Räumen wie Kellern oder Gewölben. Ebenso wurde für NB-IoT Module der Stromverbrauch optimiert, so dass batteriegetriebene Geräte bis zu zehn Jahre autark im Feld senden können. Mit der 1NCE IoT SIM Karte, die ebendiesen Funkstandard unterstützt, hat azeti eine passgenaue Konnektivitätslösung für ihr Produkt gefunden. Die mithilfe von 1NCE verbundenen Sensoren senden sofort einen Alarm, wenn sie eine Unauffälligkeit oder gar Wasserbrüche messen. Dank Batteriebetrieb ist auch eine Sensormessung bei Stromausfällen über mehrere Jahre hinweg möglich.

„Eine derart attraktive Kombination aus umfangreichem technischem Support und maximaler Kosteneffizienz wie bei 1NCE habe ich so bisher noch nicht am Markt gefunden. Die IoT Flat Rate ist ein passgenaues Element für unsere Wasserleckage-Monitoring-Lösung, da sie alle notwendigen Funktionalitäten mitbringt, die wir für die Vernetzung der Sensoren von bis zu zehn Jahren benötigen.“

Florian Hoenigschmid, azeti GmbH

Weitere Kundenporträts