News

PRESSEMITTEILUNG

1NCE erhöht Bandbreite für mobile IoT Gerätekommunikation

1NCE Bandwidth
Credit: 1nce/Adobe Stock

Mehr Geschwindigkeit, weniger Energieverbrauch

  • 1NCE IoT Flat Rate jetzt mit bis zu 1 Mbit/s für Kommunikation im Internet der Dinge
  • Kürzere Übertragungszeiten ermöglichen längere Batterielaufzeiten von Sensoren
  • Neue Datenrate für Bestands- und Neukunden ab sofort verfügbar

Köln, 05.05.2021 – 1NCE, erster vollwertiger Betreiber von IoT-Netzdiensten weltweit, erhöht ab sofort für Neu- und Bestandskunden die maximal verfügbaren Datenraten bei der mobilen Gerätekommunikation im Internet der Dinge. Statt zuvor 128 kbit/s sind nun bis zu 1 Mbit/s im Up- und Download verfügbar. Von der neuen Bandbreite profitieren alle Kunden, besonders aber diejenigen mit IoT-Projekten, bei denen es neben hoher Verfügbarkeit auch auf Energieeffizienz ankommt.

Anders als in Consumer-Umfeld geht es bei der Anbindung von Sensoren für smarte Anwendungen im Internet der Dinge weniger um hohe Datenraten, sondern um Verfügbarkeit an allen Orten, kurze Latenz- sowie lange Betriebslaufzeiten. Einfache Sensordaten wie Koordinaten, Temperatur, Luftfeuchte, Füllstand oder Geschwindigkeit sind auch mit geringen Datenraten schnell übertragen.

 

Mobile Gerätekommunikation im Internet der Dinge ist mit 1NCE über alle üblichen Netztechnologien wie 2G, 3G, 4G, NB-IoT und LTE-M möglich. Standardmäßig war die Geschwindigkeit seitens 1NCE über alle Technologien auf maximal 128 kbit/s begrenzt. Von der Erhöhung der Bandbreite auf nun maximal 1 Mbit/s profitieren 3G, 4G aber vor allem LTE-M Anwendungen, die diese Bandbreite technologisch auch voll ausnutzen können.

Mehr Bandbreite: Schnellere Übertragungszeiten, weniger Energieverbrauch

 

Als Low Power Wide Area Network (LPWAN) Technologie kommt LTE-M überall dort zum Einsatz, wo Konnektivität mit geringer Latenz und guter Gebäudedurchdringung gefragt ist, aber das stromsparende Narrowband-IoT (NB-IoT) aufgrund seiner deutlich geringeren Übertragungsraten für einfache Sensordaten nicht mehr ausreicht. Typische Anwendungsbereiche sind etwa mit zahlreichen Sensoren vernetzte Gebäude im Bereich Smart City, Predictive Maintenance von Maschinen oder Anlagen oder aber Tracking Lösungen im Bereich Logistik und Asset Management. So unterstützt LTE-M anders als NB-IoT auch den automatischen Übergang zwischen einzelnen Mobilfunkzellen ohne erneutes Einbuchen und ist daher für bewegliche Objekte gut geeignet, um beispielsweise Standortdaten in nahezu Echtzeit zu übertragen.
Da mehr Daten in kürzerer Zeit übertragen werden können, lässt sich auch der Energieverbrauch der Geräte senken. Dies kommt besonders der Laufzeit von batteriebetriebenen Geräten zugute, die ihre Daten nur in größeren Intervallen übertragen nun aber deutlich weniger Zeit dafür benötigen.

 

Für Michael Pauli, Geschäftsführer der PSP Pauli Services & Products GmbH und Hersteller von smarten IoT Systemen etwa zur Überwachung und Ortung von Fahrrädern, Reisemobilen und Caravans, ist die Bandbreitenerhöhung ein wichtiger Schritt für zukunftssichere Gerätekommunikation: „Es gibt viele Wege, die Batterielaufzeiten unabhängiger Sensoren zu verlängern. Ein schnellerer Datendurchsatz und damit kürzere Online-Zeiten sind hier ein wichtiger Baustein. Auch Over-the-Air Firmwareupdates lassen sich künftig in deutlich kürzerer Zeit durchführen und auch neue Anwendungsfälle abbilden.“

 

„Mit der Erhöhung der Bandbreite machen wir die 1NCE IoT Flat Rate zukunftssicher“, kommentiert Alexander P. Sator, CEO der 1NCE GmbH den Schritt. „Wir kommen damit dem Bedarf unserer Kunden nach, die Entwicklung auch komplexer IoT Anwendungen zu ermöglichen.“
Ein Tarif erleichtert Projektplanung und senkt Betriebskosten

 

Für einmalig 10 Euro können IoT-Geräte 10 Jahre lang, und damit meist über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg, im Mobilfunknetz kommunizieren. Im Tarif inbegriffen sind 500 MB Datenvolumen und 250 SMS, verfügbar in über 100 Ländern. Es fallen keine weiteren Kosten für Roaming oder die Einrichtung an. So wird die Integration von Konnektivität in smarte Produkte einfach und wirtschaftlich umsetzbar.

 

Für die erhöhten Bandbreiten führt 1NCE keine neuen Tarifmodelle ein, sondern hat diese für alle Kunden der 1NCE IoT Flat Rate bereits freigeschaltet. „Einfachheit steht für uns an erster Stelle“, ergänzt Sator. „Mit unserem disruptiven Pricing ermöglichen wir unseren Kunden die einfache Berechnung ihres Geschäftsmodells über den gesamten Lebenszyklus ihrer Geräte für umgerechnet nur 2 Cent pro Megabyte inklusive weltweiter Konnektivität.“

 

1NCE standardisiert mobile Gerätekommunikation

Für die schnelle Entwicklung und Umsetzung von Projekten im Internet der Dinge ist die einfache Kalkulation und Integration von Konnektivität unabdingbar. Mit der 1NCE IoT Flat Rate hat das Kölner Unternehmen einen weltweiten Standard gesetzt, der immer mehr Anhänger findet. Als Technologiepartner der Deutschen Telekom und mit eigener cloud-nativen IoT Plattform stellt 1NCE das Bindeglied zwischen mobilen Funknetzen und modernen Cloudanwendungen dar.

 

Seit 2020 ist 1NCE Advanced Technology Partner von Amazon Web Services (AWS). Das Analystenhaus Gartner nahm 1NCE in diesem Jahr erstmals in den Magic Quadrant für Managed IoT Connectivity Services auf. Mit dem Magic Quadrant bewerten die Marktforscher jährlich führende Unternehmen in unterschiedlichen technologischen Disziplinen.

1NCE kostenlos 12 Monate testen

Exklusiv im AWS Marketplace können Kunden 1NCE jederzeit kostenlos testen. Mit 1NCE For All stehen IoT-Anwendern bis zu 100 kostenlose SIM-Karten mit 12 Monaten Konnektivität zur Verfügung. In dem kostenfreien Test-Angebot enthalten sind 50 MB Datenvolumen und Abdeckung in Europa, USA, Russland und China. Nach Ablauf der 12 Monate erfolgt keine automatische Vertragsverlängerung.
Die 1NCE IoT Flat Rate selbst ist über den 1NCE Online Shop oder den AWS Marketplace bestellbar. Die SIM-Karten werden bereits aktiviert innerhalb weniger Werktage ausgeliefert. 1NCE zählt bis heute über 4.000 Kunden mit 5 Millionen aktiven Verbindungen weltweit.

Über 1NCE:

Die 1NCE GmbH ist die erste vollwertige Betreiberin für IoT-Netzdienste weltweit, die schnelle, sichere und zuverlässige Konnektivitäts-Dienstleistungen zu kostengünstigen Preisen im Rahmen einer IoT Flat Rate anbietet. Damit macht das Unternehmen IoT-Anwendungen wie Asset-Tracking, Smart Metering oder Fahrzeug-Telematik bezahlbar. Die 1NCE IoT Flat Rate beinhaltet 500 MB Datenvolumen, 250 SMS und freien Zugriff auf die 1NCE Connectivity Management Plattform über das Internet und API. Zur Bereitstellung der Dienstleistung arbeitet 1NCE sowohl mit der Deutschen Telekom und deren Roaming-Partnern als auch mit China Telecom zusammen und unterstützt alle gängigen Mobilfunkstandards (2G, 3G, 4G, NB-IoT, LTE-M). Neben dem Direktvertrieb von IoT-Konnektivität bietet 1NCE die eigene Technologie auch als Platform-as-a-Service-Lösung für Mobilfunknetzbetreiber an. Das Unternehmen mit Sitz in Köln macht seine Flatrate nahezu weltweit verfügbar. 1NCE wurde 2017 gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG gegründet und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter an den Standorten Köln, Hamburg, London, Rom, Paris, Warschau, Hongkong und Riga. Mehr Information unter www.1nce.com

 

1NCE GmbH Media Contact
Dennis Knake
Communications Manager
Sternengasse 14-16
50676 Köln
E-Mail: dennis.knake@1nce.com
www.1nce.com