News

PRESSEMITTEILUNG

Nachhaltiger Pflanzenschutz mit High-Tech: Smarte Insektenfallen der Bayer AG kommunizieren durch 1NCE Mobilfunk

1NCE Bayer Magic Trap Crop Protection

  • „MagicTrap“ erkennt Schädlingsbefall und hilft, die Rapsernte optimal zu schützen
  • 1NCE liefert globale Konnektivität für intelligentes Monitoring-System
  • Arbeitserleichterung für Landwirte durch weltweite mobile Gerätekommunikation im Internet der Dinge

Köln, 12. April 2022 – Damit Landwirte einen Schädlingsbefall in ihren Feldern frühzeitig erkennen können, hat das Crop Protection Innovation Lab der Bayer AG die „MagicTrap“ entwickelt. Die Gelbfalle fängt und zählt vollautomatisch potenzielle Schädlinge in Rapsfeldern und liefert wichtige Informationen für den effizienten und nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Für die globale Kommunikation zwischen Gelbfalle und Analyse-App setzt die Bayer AG auf 1NCE, den ersten mobilen IoT Konnektivitäts- und Software-Anbieter mit einer globalen Flat Rate.

 

Rüssler, Erdfloh oder Glanzkäfer sind gefährliche Schädlinge im Rapsanbau. Ihr massenhaftes Auftreten kann zu einem Totalausfall der Ernte führen. Doch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln muss gut überlegt sein. Ein geringer Befall ist tolerierbar, bei erhöhtem Aufkommen gilt es, einzugreifen.

 

So genannte Gelbschalen helfen Landwirten, den Schädlingsbefall zu erkennen und einzuschätzen. Insekten fliegen die Fallen gezielt an und fallen dort in ein Wasserbecken, wo sie gezählt werden können. Auswertung und Wartung der analogen Insektenfallen sind jedoch mit hohem manuellem Aufwand verbunden. Die von der Bayer AG nun vorgestellte „MagicTrap“ zählt und erkennt die Insekten vollautomatisch. Landwirte müssen damit nicht mehr täglich selbst zum Feld fahren, um die Fallen zu kontrollieren, sondern erhalten die Auswertung ganz einfach per Bildanalyse von der MagicTrap auf ihr Smartphone.

„MagicTrap“ idealer Use-Case für weltweite mobile IoT-Konnektivität

„Für unsere digitalen Gelbschalen soll sich der Landwirt nicht um SIM-Karten und Verträge kümmern müssen “, so Fabian Born, Produktmanager bei Bayer. „Das Gerät muss überall sofort und ohne technische Vorbereitung einsatzbereit sein. 1NCE hat uns mit seinem einzigartigen Angebot bestehend aus weltweiter Verfügbarkeit und einem einfachen Preismodell über den gesamten Lebenszyklus eines Gerätes überzeugt.“

 

Alexander P. Sator, Chief Executive Officer (CEO) der 1NCE GmbH sieht in dem Projekt den idealen Use-Case für weltweite mobile IoT-Konnektivität: „Klassische Mobilfunkverträge mit langen Laufzeiten oder Volumentarifen sind ein Showstopper für die Entwicklung smarter und skalierbarer IoT-Lösungen. Weltweite Erreichbarkeit zum Fixpreis über den gesamten Lebenszyklus eines Gerätes ist unverzichtbar. Schon heute können wir unsere Kunden in über 110 Ländern mit zuverlässiger Konnektivität versorgen. Wir freuen uns, dass wir die Bayer AG mit unserem Konzept überzeugen konnten.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Projekt „MagicTrap“ auch im 1NCE IoT Native Blog zum Thema « Smarte Gelbfalle » sowie unter www.scouting.app.

Über 1NCE
1NCE ist einziger mobiler IoT Konnektivitäts- und Software-Anbieter auf Basis einer globalen Flat Rate und bietet schnelle, sichere und zuverlässige Mobilfunkverbindungen und Softwaredienste in mehr als 100 Ländern weltweit an. Die 1NCE IoT Flat Rate ist so konzipiert, dass sie mit einer einmaligen Zahlung von 10 Euro für 10 Jahre die gesamte Lebensdauer eines IoT-Geräts abdecken kann. Dies macht IoT-Anwendungen für Anwendungsfälle wie Smart Metering, Asset Tracking oder Fahrzeugtelematik erschwinglich und skalierbar. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln wurde 2017 von CEO Alexander P. Sator gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG gegründet und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in Köln, Hamburg, Amsterdam, London, Rom, Paris, Warschau, Hongkong und Riga. Weitere Informationen unter www.1nce.com, auf Twitter oder LinkedIn.

Kontakt

Dennis Knake, 1NCE
E-Mail: dennis.knake@1nce.com