Referenz: Packwise

Packwise Smart Cap

IBC-Flotte unter Kontrolle

Das junge Unternehmen Packwise aus Dresden optimiert die Nutzung von Industrieverpackungen. Mit ihrer Packwise Smart Cap geht es um die Nachverfolgung von so genannten „Intermediate Bulk Containern“ (IBC), das sind industrielle Großbehälter, die vor allem in der Lebensmittel- und Chemieindustrie zum Einsatz kommen und in denen Flüssigkeiten oder rieselfähige Inhalte transportiert werden.

 

Packwise Smart Cap on IBC

Packwise Smart Cap ermöglicht die nahtlose Verfolgung einzelner IBCs und ermittelt neben den aktuellen Standortdaten auch Informationen zum Füllstand, zur Umgebungstemperatur oder mögliche Schäden durch Erschütterungen oder Schieflagen.

 

In einem Pilotprojekt mit BASF hat das Unternehmen den German Innovation Award 2021 gewonnen, ausgerufen vom Rat für Formgebung – German Design Council und unterstützt von der deutschen Industrie.

 

Bei der Kommunikation von Packwise Smart Cap setzt das Unternehmen auf mobile Konnektivität mit 1NCE

 

www.packwise.de

Projekt Details

Industrie

Asset Tracking

 

Ort

weltweit

 

RT-Standard

2G, 3G, 4G, NB-IoT, LTE-M

1. Hintergrund

Jedes Jahr werden bis zu 15 Millionen Tonnen Industrieverpackungen neu produziert. Packwise will mit der smarten Tracking-Lösung Packwise Smart Cap die Prozesse rund um den Einsatz dieser Verpackungen, im speziellen Intermediate Bulk Container, optimieren und so zu mehr Nachhaltigkeit im Kreislaufsystem der IBC beitragen: Eine genaue Überwachung jeder einzelnen Container ermöglicht die Reduzierung von Standzeiten und eine bessere Auslastung einzelner Behälter.

 

Das digitale Messgerät wird dabei nachträglich an jeden Container über eine Klebefolie angebracht und sendet die aktuellen Zustandsdaten wie Position, Füllmenge oder Temperatur an eine Softwareplattform. Der genaue Überblick über die im Einsatz befindliche IBC-Flotte ermöglicht so die perfekte Optimierung von Abläufen, wie etwa der Transport gleicher Mengen mit weniger Containern, eine bessere Routenplanung beim Transport, die Minimierung von Verlusten durch Diebstahl oder Beschädigungen, automatisierte Nachbestellungen oder vorausschauende Produktionsplanung.

2. Herausforderung

Einfachheit steht bei der Nachrüstung der IBC mit dem Packwise Smart Cap im Vordergrund. Es sollen keine speziellen Container produziert werden müssen, sondern jeder Standardcontainer muss einfach und in hoher Stückzahl nachrüstbar sein.

 

Ebenso einfach muss die Kommunikation zwischen Sensor und Cloudplattform erfolgen, in Lagerhallen genauso wie auf dem freien Gelände an jedem Ort der Welt. Der Smart Cap Tracker ist sowohl in Europa, Asien und Lateinamerika im Einsatz. Diese Einfachheit ist daher auch bei der Planung des Geschäftsmodells wichtig. Was kostet die Integration der Kommunikation? Wie wirkt sie sich auf die Betriebskosten aus?

3. 1NCE Lösung

Mit der 1NCE IoT Flat Rate bekommt der Packwise Smart Cap die denkbar einfachste Lösung: Mobile Kommunikation über die jeweils stets beste verfügbare Funktechnologie via 2G, und vorzugsweise NB-IoT oder LTE-M für jahrelange Batterielaufzeiten und niedrige Wartungskosten.

 

Ein weltweiter Einheitspreis ohne zusätzliche Roamingkosten oder Gebühren für die Installation oder das Setup ermöglichen die einfache Kalkulation der Betriebskosten des gesamten Use Cases. Die Integration der Konnektivität ist damit fast so einfach, wie das Nachrüsten der IBC mit dem Smart Cap Tracker.

„Mit ihrer einfachen Kostenstruktur ermöglicht uns die 1NCE IOT Flat Rate den globalen Einsatz unserer auf die hohen Anforderungen der Chemie- und Lebensmittelproduktion spezialisierten Lösung. Die Management-Plattform ermöglicht zudem die unkomplizierte Integration aller Geräte in die Cloud.“

Felix Weger, Produktmanager der Packwise GmbH

Weitere Referenzen