Referenz: GLA-Intec

IceBox

Hightech Sensor für die Entsorgungswirtschaft

Das Bremer Unternehmen GLA-intec entwickelt Hard- und Softwarelösungen für das Internet der Dinge. Dabei hat sich die Firma auf Smart-City-Lösungen, insbesondere im Bereich Abfallwirtschaft, spezialisiert. Eines ihrer neuesten Produkte ist der IceBox Sensor.

 

Ein kleines und unabhängiges Gerät zur zuverlässigen und präzisen Messung von Entsorgungsbehältern wie etwa für die Altkleidersammlung oder Elektroschrott.

 

Bei der Kommunikation via NB-IoT setzt GLA-intec auf die mobile IoT Konnektivität von 1NCE.

 

www.gla-intec.de

Projekt Details

Industrie

Abfallmanagement

 

Ort

Deutschland

 

RT-Standard

NB-IoT

1. Hintergrund

Der IceBox-Füllstandssensor liefert präzise Messungen von Entsorgungsbehältern durch optische Sensoren. Im oberen Bereich des Behälters angebracht, scannt der Sensor in den Container hinein und sendet die aktuelle Füllstandsinformation zur weiteren Verarbeitung in die Cloud. Der Sensor selbst ist so konzipiert, dass er innerhalb weniger Minuten einfach installiert  werden kann und gleich einsatzbereit ist.

2. Herausforderung

Da der IceBox-Füllstandssensor in der Lage sein muss, innerhalb eines Behälters unabhängig zu arbeiten, ist er vollständig auf Batteriebetrieb angewiesen. Daher ist ein Weitbereichsnetzwerk mit geringem Stromverbrauch die ideale Wahl für die Konnektivität. Neben einer Unterstützung für GSM- und LoRaWAN-Konnektivität, gibt es auch eine Variante mit NB-IoT für  zuverlässige, sichere und ausdauernde Kommunikation. Da viele Container, vor allem beim Entleerungsprozess, starken Vibrationen ausgesetzt sind, musste eine Lösung gefunden werden, die den Sensor und seine Kommunikationsfähigkeit unempfindlicher gegen Stöße macht.

3. 1NCE Lösung

Mit der 1NCE IoT Flat Rate, die für nur 10 Euro über einen Zeitraum von 10 Jahren auf einer einzigen SIM-Karte gängige Mobilfunkstandards wie 2G, 3G, 4G und NB-IoT unterstützt, wählte GLA-intec die perfekte IoT-Konnektivität für ihre Bedürfnisse. Anstatt die klassische 1NCE Flex SIM-Karte zu wählen, entschied sich GLA-intec allerdings für die 1NCE eSIM, wodurch das Produkt noch zuverlässiger wurde. Die eSIM ist für 2 Euro Aufpreis erhältlich und bietet zusätzliche Sicherheit über die gesamte Lebensdauer des Geräts: Dabei wird die eSIM direkt auf die Platine des Gerätes gelötet. Dadurch wird die Kommunikationsfähigkeit der Sensoren noch unempfindlicher gegen Schock und Vibration.

„Die IceBox ist für ein Maximum an Langlebigkeit und einem Minimum an Wartungsaufwand ausgelegt. Die 1NCE IoT-Flatrate in Kombination mit einer soliden eSIM liefert genau das, was wir brauchen.“

Timo Glander, Geschäftsführer, GLA-intec

Weitere Referenzen